Spannendes Spiel in Bad Laer

Im fünften Satz können die Skurios Volleys die spannende Begegnung gegen einen starken Aufsteiger noch für sich entscheiden und so, wenn auch knapp, am Ende verdient zwei Punkte mitnehmen.
Als Gastmannschaft zu einem Team zu reisen, welches seine Heimspielpremiere in der 2. Bundesliga feiert, ist für wahrscheinlich jeden Gegner schwer. Für die Skurios Volleys stand diese Reise am Samstag auf dem Programm. Die Helfermannschaft um den Teammanager Stefan Bertelsmann hat sich alle Mühe gegeben, um in ihrer Sporthalle am Freibad ein Bundesligaspiel auf die Beine zu stellen. Dies ist ihnen sicherlich gelungen. Man konnte sehen, dass Verantwortliche und Helfer mit Herzblut dabei sind. Die Skurios Volleys und ihre Fans haben sich jedenfalls wohl gefühlt. Auf der sportlichen Seite hat sich die Mannschaft von Trainerin Danuta Brinkmann wie erwartet kampfstark präsentiert.
Nun zum Spiel:
Im ersten Satz konnte Borken seiner Favoritenrolle gerecht werden. Nach einer Bad Laerer Aufholjagd zur zweiten technischen Auszeit konnten die Damen von Chang Cheng Liu noch einmal nachlegen und über ein 21:16 den Satz mit 25:20 für sich entscheiden.
Der zweite Durchgang war eindeutig der der Bad Laerer Mittelblockerinnen. Sie bereiteten den Skurios Angreiferinnen ein ums andere mal Probleme. Trotzdem war es immer wieder knapp. Die Spielstände zu den technischen Auszeiten belegen dies: 8:7 und 16:14. Nach der zweiten technischen Auszeit konnte sich das Team von Danuta Brinkmann etwas Luft verschaffen und schließlich mit 25:23 ihren ersten Satzgewinn in der 2. Liga feiern.
Im dritten Satz legten die Skurios Volleys richtig los. Doch durch viele eigene kleine Fehler hielt man die Niedersachsen im Spiel. Am Ende mussten die Borkener Damen dann sogar knapp mit 25:23 den Satz an Bad Laer abgeben.
Zu Beginn des vierten Satzes konnte sich kein Team so richtig absetzen. Es waren immer nur wenige Punkte die beide trennten. Erst gegen Ende fanden unsere Münsterländerinnen wieder zu ihrem Spiel und konnten mit guten Blockaktionen und Aufschlägen den Gegner beeindrucken. Der Satz ging dann auch verdient und deutlich mit 25:20 an Borken.
Endlich wieder Tiebreak. Das scheint die Lieblingsrunde der Skurios Mädels zu sein … Hier konnten die Borkenerinnen dann doch ihre größere Erfahrung einbringen. Die Vorgaben von Trainer Chang Cheng wurden klar umgesetzt und der Satz mit 15:10 gewonnen.
Alles in allem betrachtet war die Punkteverteilung schon in Ordnung und für beide Teams befriedigend. In der kommenden Woche heißt es dann für die Mannschaft von Borkens Trainer Chang Cheng Liu, sich auf den nächsten Gegner zu konzentrieren. Und dieser ist mit dem amtierenden Vizemeister Leverkusen ganz sicher wieder eine harte Nuss für die Skurios Volleys.

Text: Hans Seyer
Foto: Martin Klocke